Aktuelles / Blog

CRM und E-Mail-Marketing – Wie passt das zusammen?

November 2020

Die Antwort lautet: Sehr gut!

Customer-Relationship-Management (CRM) und E-Mail-Marketing tragen zur Pflege der Kundenkontakte und zur Verstärkung der Kundenbindung bei. Dabei unterstützen Softwarelösungen von cobra Ihr E-Mail-Marketing zielgerichtet und optimieren es. So können Sie Ihre Kunden mit Hilfe der CRM-Lösung zielgruppengerecht informieren oder spezifische Informationen zu den einzelnen Kunden detailliert festhalten, zum Beispiel: „Kunde wünscht persönlichen Kontakt“ oder „Kunde ist inaktiv seit…“. Wichtig dabei ist, dass Sie Ihren Kundenstamm genau pflegen.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Homepage von cobra.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Unterstützung bei der Einführung einer CRM-Lösung? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Cobra CRM

Bewährte Methoden für Black Friday- und Cyber Monday-Seiten

Oktober 2020

Wir möchten Sie gerne auf den Beitrag von Alan Kent, Search Relations Team, vom 26. Oktober 2020 im Google Webmaster Blog hinweisen:

Das Jahresende ist die ideale Zeit für viele Händler, spezielle Verkaufsveranstaltungen wie Black Friday und Cyber Monday durchzuführen. Als Händler können Sie Google dabei helfen, Ihre Verkaufsveranstaltungen hervorzuheben, indem Sie Landing Pages (Website, auf die der Kunde über eine Suchmaschine oder eine Anzeige geleitet wird) mit relevanten Inhalten und qualitativ hochwertigen Bildern bereitstellen.

Bewährte Methoden

Im Folgenden werden bewährte Methoden für Ihre Zielseiten empfohlen:

1. Erstellen Sie die Seite frühzeitig. Stellen Sie sicher, dass Sie die Seite lange vor dem Verkauf erstellen, damit Google Zeit hat, die Seite zu finden und zu indexieren. Stellen Sie auch sicher, dass Google die URL findet.

2. Befolgen Sie die bewährten SEO Standardmethoden.

3. Verlinken Sie von Ihrer Homepage zu den Zielseiten (oder ähnliches), um ihre Bedeutung zu erhöhen. Dies hilft den Benutzern (und Google), die Zielseite schneller zu finden.

4. Verwenden Sie eine aussagekräftige und wiederkehrende URL. Geben Sie der Landing Page eine eindeutige URL, die das sich wiederholende Ereignis widerspiegelt (z. B. /sale/black-friday und nicht /sale/2020/black-friday).

5. Fügen Sie ein relevantes, qualitativ hochwertiges Bild ein. Stellen Sie ein Bild mit einer aktuellen Darstellung des von Ihnen angebotenen Produktes bereit. Stellen Sie sicher, dass das Bild visuell ansprechend und von guter Qualität ist.

6. Lassen Sie Google Ihre Seite erneut suchen. Nachdem Sie alle vorhergehenden Maßnahmen durchgeführt haben, bitten Sie Google, Ihre Seite bzw. die URL zu indexieren.

Haben Sie Fragen zu dem Beitrag oder benötigen Sie Unterstützung? Bitte kontaktieren Sie uns!

Black Friday

Die Bedeutung von Suchmaschinenoptimierung SEO in Zeiten von Corona

Oktober 2020

Die Corona-Pandemie zeigt uns, dass eine Suchmaschinenoptimierung immer wichtiger wird. Warum ist das so?

  1. Durch die Corona-Pandemie gibt es neue Suchanfragen, die vorher noch nie verwendet wurden. Deshalb ist es wichtig, dass Ihre Website bei neuen Keywords und Kombinationen mit Corona gut rankt und dass Sie aktuelle Inhalte veröffentlichen.
  2. Ebenso wichtig wie gefunden zu werden, ist es, dass Ihre Website die Fragen der Suchenden so beantwortet, dass Vertrauen entsteht. D.h. bei der Suchmaschinenoptimierung ist es wichtig, dass der Nutzer kompakte Antworten auf seine Fragen findet.
  3. Damit der Nutzer auf Ihrer Website genau das findet, was er sucht, und letztlich auch kauft, ist es wichtig, dass er die Suchfunktion Ihrer Website nutzt. Hinsichtlich SEO bedeutet dies, das Such-Erlebnis auf Ihrer Website so gut wie möglich zu gestalten.
  4. Suchmaschinen können von jedem jederzeit und überall und genutzt werden. Eine Website kann auch besucht werden, wenn z.B. Ausgangsbeschränkungen bestehen. Um so wichtiger ist SEO, damit gerade Ihre Website gefunden wird.

Haben Sie Fragen zur Suchmaschinenoptimierung? Wir beraten Sie gerne.

SEO

Privacy-Shield-Urteil gekippt

September 2020

Das Privacy-Shield-Urteil von 2016 erlaubte trotz DSGVO die Verarbeitung personenbezogener Daten in den USA. Dieses Urteil wurde jetzt vom EuGH für ungültig erklärt, weil die Sicherheit dieser Daten in diesem Zusammenhang nicht gewährt werden kann, denn die US-Behörden dürfen auch ohne einen richterlichen Beschluss auf diese Daten zugreifen.

Europäische Unternehmen sollten nun sicherstellen, dass der Datenschutz in dem Land, in das die Daten übertragen werden, ähnlich hoch ist wie bei uns. Problematisch wird der Einsatz der verbreiteten Dienste wie z.B. Google Analytics etc. Hier werden personenbezogene Daten in die USA übertragen und verarbeitet. Außerdem sollten sie ihre eigene Datenschutzerklärung entsprechend anpassen.

Mehr Informationen finden Sie unter https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de.

Wir beraten Sie gerne zum weiteren Einsatz von Tracking-Tools!

 

Was ist eigentlich HTTPS?

September 2020 


HTTPS ist eine sichere Verbindung zwischen Ihrer Website und deren Nutzern und schützt Ihre Website vor ungewollten Aktivitäten. Die Nutzer können sich auf Ihrer Website so sicher bewegen, als wären Sie bei Ihnen vor Ort im Geschäft oder im Betrieb.

HTTPS erlaubt die Nutzung vieler moderner Browserfunktionen wie z.B. Ortungsdienste, Auto-Fill-Funktion, Kamera, Progressive Web Apps, Push-Benachrichtigungen usw.

HTTPS ist defaultmäßig aktiv in modernen Browsern, d. h., wenn Nutzer eine Website unter Google Chrome öffnen, die nicht im https-Format ist, wird diese als unsichere Website angezeigt.

Das alles sind gute Gründe für eine Migration Ihrer Website von HTTP zu HTTPS. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Klicken Sie hier für mehr Informationen zu HTTP und der Migration von HTTP zu HTTPS!

HTTPS

SEO und Online-Marketing als Ausweg für Handelsunternehmen aus der Corona-Krise

September 2020

 

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass Handelsunternehmen noch viel Nachholbedarf in Sachen Online-Auftritt haben. Während viele Geschäfte Einschränkungen erlitten haben oder komplett schließen mussten, profitiert der Online-Handel. Allerdings eröffnen sich hinsichtlich Digitalisierung auch neue Chancen durch die Krise.

Im Vergleich zu der Zeit vor Corona haben sich das Kaufverhalten und Nachfrage verändert. Daher ist es wichtig, Produkte und Dienstleistungen über die Google Suche oder Google My Business genau zu definieren. Vor allem müssen die Firmen-Websites auf Vordermann gebracht werden, um auch neue Kunden zu gewinnen. Websites sollten übersichtlich sein sowie gute Inhalte und Verlinkungen enthalten, um bei Google weit oben in den Suchergebenissen zu erscheinen. Aber eine solche Optimierung der Suchmaschinen (SEO) braucht seine Zeit.

Man kann diese „Spitzenplätze“ bei Google auch kaufen und zwar in Form von Anzeigen über Google Ads. Wenn ein Nutzer auf die Seite zugreift, fallen Kosten an (PPC – Pay-Per-Click). Auf jeder Seite, die Google Suchergebnisse anzeigt, erscheinen solche Anzeigen im Ranking ganz oben. Direkt darunter werden die organischen Treffer angezeigt, die über geeignete SEO-Maßnahmen im Ranking weit oben liegen. Der Zugriff auf diese Seiten ist für den Betreiber kostenlos. Solche Seiten haben auch einen seriöseren Touch, weil sie auf den Nutzer vertrauenserweckender wirken als bezahlte Seiten.

Als Digitalisierungsberater sind unsere Leistungen förderfähig. Kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie sehr gerne!

SEO